SchließenWir verwenden Cookies

Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie mehr über die Verwendung von Cookies erfahren möchten, klicken Sie hier. Um diese Meldung und die Einwilligung in die Verwendung von Cookies auf dieser Website zu entfernen, klicken Sie auf "X"

Firmengeschichte

Als die Industrialisierung in den 1950er Jahren mit großen Schritten in die Türkei einzog, suchte Vehbi Koç, Gründer der Koç Holding, nach einem Kernprodukt, das großes internationales Interesse – und somit auch Devisen – versprach. Unter den damaligen Voraussetzungen in der Türkei entstand ein partnerschaftliches Verhältnis mit Bejerano, einer etablierten Institution der Branche. Gemeinsam investierte man in eine Fabrik, in der Tomatenmark und Konserven produziert werden sollten. Der Name des 1954 gegründeten Unternehmens wurde als BEKO eingetragen und setzte sich aus den beiden jeweils ersten Buchstaben von Bejerano und Koç zusammen. Allerdings konnte das Unternehmen seinen Betrieb aufgrund der damaligen Zustände im Land nicht aufnehmen.

Als sich die Gelegenheit ergab, als Händler von General Electric-Glühbirnen aufzutreten, wurde der Name des Konservenunternehmens in Beko Ticaret A.Ş gewandelt. So gelang es Vehbi Koç durch den Aufbau eines stabilen Handelssystems in Anatolien, zum ersten Mal Arçelik-Produkte in die Häuser inländischer Verbraucher zu liefern.

Nachdem das Arçelik-Vertriebsnetz 1977 an Atılım übertragen wurde, begann Beko Ticaret vor dem Hintergrund mittlerweile sehr umfangreicher geschäftlicher Erfahrungen 1983 mit der Produktion von Weißwarenprodukten der Beko-Marke in der Türkei.

Nachdem die Koç Holding Durable Goods Group ihre Aktivitäten in den 1990er Jahren auf internationale Märkte ausdehnte, wurde Beko als Exportmarke deklariert.

Im Jahre 2000 wurde Beko im Zuge der Umstrukturierung der Koç Holding Durable Goods Group von Beko Ticaret A.Ş. getrennt und trat nun unter dem Dach der Arçelik A.Ş. gemeinsam mit der Arçelik-Marke in den internationalen Markt ein.

"Als erste international gehandelte türkische Weißwarenmarke setzte sich Beko das hehre Ziel, zu einer Weltmarke aufzusteigen. Ab den frühen 1990er Jahren, in denen die türkische Wirtschaft auch im Ausland einen Aufschwung verzeichnete, wurde Beko zu einem festen Bestandteil im Leben von über 280 Millionen Verbrauchern in mehr als 100 Ländern weltweit. Heutzutage findet weltweit alle 2 Sekunden ein Produkt der Beko-Marke einen zufriedenen Besitzer.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, schauen Sie doch einmal hier:www.arcelikas.com.tr